Schweinderl Cake Pops – Making Of

DSC_2281a

Heuer zu Silvester (jaaa, ich weiß, spät aber doch kommt wieder mal ein Rezept, aber ich musste furchtbar viel faulenzen in den Weihnachtsferien), also heuer hab ich rosa Schweinchen auf Staberl gebacken. Sie sind prima geworden! Und da mein Mann sein neues Objektiv ausprobieren musste, hat er jeden Schritt festgehalten und da dachte ich, da mach ich doch mal ein Making Of mit vielen Bildern!

Zum Teig:

Das ist ein Schokoladekuchen mit Schokofrosting (siehe hier) und noch ein bisschen Lebkuchen hineingebröselt. Schmeckt wie die Schokobrezel, die ich mir früher in der Schule gekauft hab. 🙂

Glasur:

Zuerst hab ich rosa Candy Melts verwendet. Allerdings waren die zu dickflüssig für die Schweinchenfüße und zu viel Fett wollt ich nicht dazugeben. Und die Farbe war dann eh auch nicht so schön, war mehr Punschkrapferl als Ferkel ;-). Und dann hab ich weiße Schokolade zartrosa gefärbt, und das hat fantastisch funktioniert!

Anleitung:

Zuerst wird der Kuchen in ganz kleine Bröseln zerbröselt (oh nein, da hab ich kein Bild!). Entweder in einer Küchenmaschine mit Messer oder mit den Händen, geht eigentlich recht schnell. Je sorgfältiger man da ist und je feiner die Bröseln (wie Semmelbrösel) sind, desto besser kann man später kugeln.

Dann kommt das Frosting dazu. Löffelweise! Mal mit 2 Löffeln anfangen, verrühren und dann mit den Händen kneten. Wenn der Teig bröselig bleibt, noch etwas Frostig dazu geben. Ich mach zwischendurch immer ein paar Testkugeln. Wenn die gut zusammenhalten, keine Risse haben und ein bisschen glänzen durch die Handwärme, dann ist die Konsistenz perfekt.

Jetzt verwend ich immer einen kleinen Cookie Scoop (kleiner Eisportionierer) und teile den ganzen Teig in gleich große Kugelportionen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dann werden die Kugeln geformt. Wie Knödeln. Zuerst gut zusammenpressen und dann formen. Für die Schweinchen hab ich etwas länglichere Kugeln gemacht, wegen dem schlanken Schweinchenkörper ;-). Und dann ab in den Kühlschrank bis sie fest sind (15min sind optimal).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Während der Kühlzeit bereite ich immer die restlichen Zutaten vor (und beschäftige eventuell meine schrecklich gelangweilten Kinder). Alle Körperteile zurecht schnippeln, Streuseln und Sticks raussuchen und zurecht legen. Und die Glasur schmelzen. Das mach ich in der Mikrowelle bei 60%, sind ca. 400W. Zuerst immer eine Minute und dann warten und rühren und wenn es anfängt zu schmelzen nur mehr sekundenweise in die Mikro. Und dazwischen immer stehen lassen, da schmilzt die Schoko auch gut!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So, jetzt raus aus dem Kühlschrank mit den Kugeln. Ständer vorbereiten. Die Sticke ein bisschen in Schoko tauchen und in die Kugel rein stecken, ca. einen guten Zentimeter. Im Ständer trocknen lassen. Geht auch bei Raumtemperatur. Muss aber wirklich ganz fest sein!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dann werden die Füße und die Schnauze aufgeklebt. Gummizeugs (hier Balla Balla) in Schoko tauschen und gut anpressen. Hält überraschend gut und schnell!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wenn das auch getrocknet ist, wird das Beinahe-Schweinchen in die Schokolade getaucht. Gut abtropfen lassen, besonders zwischen den Füßen. Zwei Zuckerherzis werden die Ohren und zwei schwarze Kügelchen die Augen. Fertig! 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und nicht gleich reinbeißen, getrocknet schmecken sie noch besser ;-).

Werbeanzeigen

Weihnachtliche Cake Pops

Heute gabs zum Punschtrinken weihnachtlich schmeckende Cake Pops aus Vanille-Gewürzteig. Hat hervorragend zum Punsch gepasst und waren auch schön gekühlt, weil das Punschen draußen statt fand und es saukalt war 🙂 Gut, dass Punsch so schön wärmt.

DSC_2202a

DSC_2204a DSC_2205a

Rezept Kuchen:

  • 320g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 113g weiche Butter
  • 140g Zucker
  • 3 Eier
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 180ml Milch
  • 1/2 Tl Zimt
  • 1/2 TL Nelkenpulver

Rezept Frosting:

  • 30g Butter
  • 160g Staubzucker
  • 130g Frischkäse
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 großer EL Honig