Schoko-Kirsch Kuchen im Glas

DSC_2885a

Was will ich nur backen? Auf jeden Fall schokig. Aber nicht nur. Keine ganze Torte… keinen gewöhnlichen Kuchen…. Schoko-Kirsch im Glas! Sieht man ja jetzt öfters und hat wirklich was für sich! Nicht so aufwendig wie eine ganze Torte, aber derselbe Geschmack!

Zutaten Kirschen:

  • 1 Glas Kirschen (350g Abtropfgewicht)
  • 1 Orange
  • 1 EL brauner Zucker
  • 30g Speisestärke
  • 1 Prise Zimt

Zutaten Kuchen:

  • 3 Eier
  • 150g Butter
  • 170g Zucker
  • etwas Salz
  • 100g Mehl
  • 60g Speisestärke
  • 30g Kakao

außerdem noch:

  • 200ml Schlagobers
  • 30g Staubzucker
  • 1/2 Packung Sahnesteif
  • ein paar Schokospäne

Zubereitung:

Zuerst die Kirschen vorbereiten. Den Saft der Kirschen in einen Topf geben und aufkochen lassen. Saft und geriebene Schale eine Orange dazugeben und den Zimt. Die Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und in den kochenden Saft geben. Gleich gut verquirlen, die Kirschen dazugeben und ganz kurz kochen lassen. Abkühlen lassen.

Backrohr auf 180°C Umluft vorheizen und eine kleine Backform vorbereiten (ca. 20x20cm).

Für den Kuchen die Butter und den Zucker gut verrühren. Eier einzeln dazugeben und gut schaumig schlagen. Mehl, Speisestärke, Salz und Kakao dazugeben und kurz verrühren. Den Teig in die Form geben und ca. 20 Minuten backen. Auch gut abkühlen lassen.

Das Schlagobers mit dem Staubzucker und dem Sahnesteif aufschlagen und kühl stellen.

Zusammenbau:

Aus dem Kuchen Kreise ausstechen, die ins Glas passen. Kuchen ins Glas geben, Kirschkompott drauf, Schlagobers drauf wieder Kirschen und Kuchen, bis alles hübsch aussieht. Kuchen ist mir ein bisschen übrig geblieben. Oben drauf kommt dann noch ein bisschen Schlagobers und Schokospäne und eine Kirsche (wenn  man nicht vergessen hat, noch extra Kirschen zu kaufen).

Und wer will kann den Kuchenboden noch mit Kirschwasser oder Whiskey tränken. Oder Orangensaft oder Kirschsaft, das macht das ganze noch etwas saftiger.

Advertisements

Kürbiskuchen mit Schokostückchen

DSC_2863a

Und wie jedes Jahr im Herbst hat mein Mann die Nase voll von Kürbissuppe. Also, dann eben Kuchen. Wenn er es so will, dann kriegt er eben keine Suppe! 🙂

Dieser Kürbiskuchen schmeckt saftig, schokig, nicht wirklich nach Kürbis, aber nach den leckeren Gewürzen und nach Herbst. Nicht zu aufdringlich, noch nicht weihnachtlich und er war in Windeseile zusammengerührt und weggegessen.

Zutaten:

  • 220g Mehl
  • 150g Kristallzucker
  • 80g brauner Zucker
  • 1 TL Natron
  • 2 TL Zimt
  • 1/4 TL Muskat
  • 1/4 TL Gewürznelken
  • 3/4 TL Salz
  • 2 Eier
  • 340g Kürbispüree
  • 120ml Öl
  • 60ml Orangensaft
  • 160g Schokochips (ich hab Vollmilch und Bitter gemischt)

Zubereitung:

Backrohr auf 175°C vorheizen, Kastenform mit Backpapier auslegen.

Hier braucht man übrigens keine Küchenmaschine, Kochlöffel reicht völlig.

Eier verquirlen, Kürbis, Öl und Orangensaft dazugeben und gut verrühren. Mehl, Zucker, Natron und Gewürze dazugeben. Die Gewürze und das Natron im Mehl ein bisschen verrühren und dann alles kurz gut durchmischen, dass keine Klümpchen mehr sind. Schokochips unterheben. Teig kosten und nach Geschmack und Laune nachwürzen.

Den Teig in die Form gießen und ca. 80 Minuten backen (nach 60 Minuten einmal nachsehen und eine Stäbchenprobe machen). Am besten die erste halbe Stunde den Kuchen mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.