Yoho Piraten Cake Pops

Kindergeburtstag für Jungs. Was passt immer? YOHOOOO! Grimmige Piraten. Ein paar liebe waren auch dabei. Geschmeckt haben sie alle. Die lieben und die grimmigen. 🙂

DSC_2632a DSC_2630a

Geschmack war Schokokuchen (Rezept siehe hier). Allerdings hab ich, weil ich etwas zu wenig Frischkäse hatte, etwas Marillenmarmelade dazugegeben. War sehr lecker. Muss ich mal probieren, so a la Sachertorte. Vielleicht mit Rum. Ooooch, das wär toll piratig gewesen! Muss ich mal für einen Männergeburtstag machen. Kommt beim Kindergeburtstag nicht so gut ;-).

 

 

Cake Pop Wiesen zum Schulschluss

Was schenkt man Lehrerinnen nach dem ersten erfolgreichen Jahr (lauter Einseeeer! *stolz*) zum Schulschluss? Blumen kriegen sie sowieso, Gutscheine sind auch gut… aber Cake Pops? Kriegen sie nicht immer oder? Außer dann nächstes Jahr wieder von mir vielleicht :-p.

Und weil Frau Lehrerin auch reitet und einen Lipizzaner hat, haben sich 2 Pferdchen zur Blumenwiese dazugeschummelt!

DSC_2639a

 

Als Teig hab ich diesmal einen Vanillekuchen mit zerbröselten Oreo Keksen verwendet. War besser als ich dachte! Vor allem hab ich geglaubt, dass man die Keksstücke spürt, aber das war natürlich nicht so, weil sie ja mitgebacken wurden. Aber das war letztendlich gut, weil der Kuchen richtig spannend geschmeckt hat. Vanillig, etwas schokig und noch nach etwas anderem. Keks vermutlich  :-).

Zutaten:

  • 140g Zucker
  • 115g Butter
  • 2 Eier
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 240g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 120ml Milch
  • 12 Oreos, zerbröselt

Zubereitung:

Ofen auf 175°C vorheizen, Backform mit Backpapier auskleiden.

Zucker und Butter cremig rühren. Eier und Vanille dazugeben und noch cremiger rühren. Mehl und Backpulver unterrühren, Milch dazurühren. Jetzt noch die Keksbrösel unterheben.

Dann noch 55min bei 175°C backen (hat länger gebraucht als sonst, wahrscheinlich wegen der Kekse…).

Gut auskühlen lassen, Vanillefrosting dazu und loskugeln.

Vanillefrosting:

100g Frischkäse

100g Staubzucker

 

Schoko Cookies – ohne Mehl!

Diese Schokokekse schmecken extrem lecker. Sehr schokoladig und sehr sündig! Obwohl sie ja eigentlich gar nicht so sündig sind. Immerhin spart man sich das Mehl (was ja in Zeiten der Glutenunverträglichkeiten sehr praktisch ist) und dafür hat man noch die guten Fettsäuren und die Proteine der Mandeln (oder gehen die beim Backen hops? na egal…). Müsst ihr auf jeden Fall probieren!

DSC_2617a

Zutaten:

  • 1 Ei
  • 250g Mandelmus (zB aus dem Reformhaus)
  • 90g brauner Zucker
  • 1 TL Natron
  • 30g Kakao (ungesüßt)
  • 200g dunkle Schokotropfen

 

Zubereitung:

Backrohr auf 175°C vorheizen, 2 Backblech mit Backpapier auslegen. Oder 160°C Heißluft, wenn man beide gleichzeitig backen möchte (werden ca. 14 Kekse).

Ei in einer Schüssel schaumig schlagen, Mandelmus, Natron, Zucker und Kakao dazugeben und gut verrühren. Schokostückchen dazumischen.

Auf das Backpapier klecksen (einen guten Teelöffel voll), etwas flach drücken. 8-10 Minuten backen. Kommen sehr weich aus dem Ofen, 10 min auf dem Blech auskühlen lassen und dann auf ein Gitter zum ganz Auskühlen geben.

Oh! Und unbedingt auch lauwarm probieren 😉