Roboter Cake Pops *peep peep*

In diese Cake Pops hat sich mein Sohn verliebt, seit wir das Bakerella Buch angeschaut haben. Und endlich war eine Gelegenheit, sie zu machen. Stolz hat er sie heute in die Schule mitgenommen (zu seinem Geburtstag).

Hat auch ziemlich Spaß gemacht, die kleinen Roboter zu machen. Und mit Hörbuch, alleine am vormittag ist das Backen und Verzieren dermaßen entspannend und beruhigend. Mami entspannt, Kind glücklich 🙂

DSC_2132a DSC_2138a

DSC_2157a

Rezept für die Schoko Cake Pops:

siehe Geburtstags Cake Pops

Advertisements

Geburtstags Cake Pops

Mein Sohn ist heute 7 geworden! Tataaaaa! *freu* Und ich bin wahnsinnig stolz auf ihn 🙂

Und er hat auch 7 Torten bekommen. Kleine Torten. Und natürlich wurden ein paar schon vorm Foto gegessen 😉

In die Schule wollte er allerdings Roboter mitnehmen, aber das ist eine andere Geschichte….

DSC_2171a

DSC_2178a

Rezept der Schoko Cake Pops:

  • 340g Mehl
  • 60g Kakao
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 230ml Buttermilch
  • 200g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 120ml Öl
  • 1 Vanillezucker

Backrohr auf 175 Grad vorheizen.
Mehl, Kakao, Backpulver und Salz vermischen.

Eier, Zucker und Öl Zucker cremig rühren, Buttermilch und Vanille dazugeben. Gut mischen.
Mehlmischung dazugeben, kurz unterrühren.
In eine Kastenform füllen und 45 min bei 175 Grad backen.

Frosting:

  • 80g Frischkäse
  • 30g Butter
  • 2 EL Kakao
  • 1/2 EL Vanilleextrakt

Ganz cremig rühren.

Himbeer-Schokochips-Muffins

Extrem leckere, saftige Muffins, die lecker aussehen und lecker schmecken. Was sag ich, ganz, ganz arg lecker schmecken. Saftig, locker, beerig, nicht zu süß und ab und zu beißt man auf ein leckeres Schokostück…. Muss ich bald wieder machen!

DSC_2112a

DSC_2124a

Rezept:

  • 375g Mehl
  • 4 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 50g brauner Zucker
  • 240 ml Milch
  • 120 ml Öl
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 120g Schokochips
  • 215g Himbeeren
  • Glimmerzucker oder Kristallzucker

Backofen auf 210°C vorheizen.
Alle trockenen Zutaten mischen. Eier und Zucker schaumig rühren, Öl und Milch dazu, Vanille dazu. Trockene Zutaten kurz dazurühren. Schokochips kurz unterrühren, Himbeeren noch kürzer unterrühren (gefrorene nicht auftauen vorher).
12 Muffinformen ganz voll füllen, Glimmerzucker drüberstreuen und ab ins Rohr.

Bei 210°C 5min backen, dann auf 190°C zurückdrehen und weitere 20-23 min backen.

Durch die hohe Anfangstemperatur und das viele Backpulver gehen die Muffins ein wenig höher auf und werden schön fluffig. Toller Trick!
Danke an Sallys Baking Addiction für das Wahnsinns-Rezept.

Kürbis-Haferflockenkekse

… Und die sind sogar quasi wirklich gesund! Kein Fett und nur etwas Zucker.

DSC_2109a

Allerdings braucht man dafür Kürbispüree. In Amerika bekommt man das in Dosen, bei uns muss mans selber machen. Ist aber nicht viel Arbeit. Einen Kürbis samt Schale vierteln oder achteln, je nach Größe. Mit etwas Öl bestreichen und bei 200 Grad 45-60 min backen. Dann aus der Schale kratzen und fein pürieren.

Und jetzt aber zu den Keksen.

Rezept:

  • 1/2 Cup Kürbispüree
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 3/4 Cup Vollkornmehl
  • 1 1/2 Cup Haferflocken
  • 1/4 Cup Zucker
  • 1/4 Cup brauner Zucker
  • 1/2 TL Natron
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 1-2 TL Zimt
  • 1/4 TL Muskat
  • 1/4 TL Gewürznelken
  • 1/2 Cup dunkle Schokochips
  • 1/2 Cup getrocknete Cranberries

Kürbis, Ei und Vanille cremig rühren. Alle anderen Zutaten in einem extra Topf vermischen und dann mit dem Eigemisch kurz verrühren.
Hauferl auf ein Backblech machen, bissi flach Drücken und bei 175°C 12-14 min backen, bis die Haferflocken am Rand goldfarben werden.
Achtung! Schmecken warm extrem lecker, wenn die Schoko noch weich ist…. Mjam…

Das Rezept ist von Sallys Baking Addiction

Weihnachts Cake Pops

Ganz leise hör ich schon die Schlittenglöckchen läuten und manchmal riecht es draußen schon ein bisschen nach Schnee. Langsam kommt die Weihnachtszeit…

DSC_2088a

Innen schmecken die Pops nach Vanille und weißer Schokolade. Das Rezept gibts nicht, weil es noch ein klein wenig ausbaufähig ist. Musste ein paar mal gar nicht besinnlich fluchen… war etwas zu weich die Mischung.

Kann man den Schneemann eigentlich erkennen? Schon oder? Meine Mama hat nach dem Kosten gesagt: Danke, die Geister haben gut geschmeckt. Tstststs… 😉 Naja, war ja der erste Versuch. 🙂

Umrechnungen: Cups, Fahrenheit & Co

Viele haben mich schon gefragt, wie groß denn jetzt so ein Cup sei. Jumbotasse, Kaffeehäferl, Teetässchen? Ich würde sagen Joghurtbecher. Das Gewicht kommt natürlich auf den Inhalt an…

1 Cup sind 237ml
1/3 Cup sind 79ml
1/2 Cup sind 118ml

1 Cup Butter ist ein wenig schwer zu messen, das sind 225g.

350°F sind 175°C
375°F sind 190°C
400°F sind 200°C

1 inch sind 2,5cm
8 inches sind 20cm
12 inches sind 30,5cm

Schokorestl-Blondies

Ein leckerer, witzig klebriger Schokoriegelkuchen. Knatschig, süß, voller verschiedener Schoko-Geschmäcker, lecker – einer runde Sache. Obwohl er eckig ist.

DSC_2062a

DSC_2072a

Rezept:

  • 1 Cup Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/8 TL Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 3/4 Cup brauner Zucker
  • 75g Butter
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 1 Ei
  • 1 1/2 Cup Schokoriegel, Schokotropfen, Karamellzuckerl,… klein gehackt

Ofen auf 175°C vorheizen. 20cm Backform (quadratisch) mit Backpapier auskleiden (bisschen was soll rüberhängen, damit mans daran rausziehen kann).

Mehl, Backpulver, Natron und Salz mischen. In einer 2. Schüssel Butter, Zucker und Vanille verrühren, Ei dazu und gut mixen.Mehlmischung dazu und nur kurz verrühren. Schokoriegelstückerl dazugeben. In die Form geben und glatt streichen (der Teig ist recht dick).

24-26 min backen bis der Kuchen hellbraun ist. Ganz auskühlen lassen und in kleine Stückchen schneiden.

Das ursprüngliche Rezept hab ich von Sallys Baking Addition.

Wir hatten vom Halloween noch einen Haufen kleiner Schokosachen übrig. So weiche Karamellzuckerl, Mars, Kinderschoko, dunkle Merci, Smarties,… funktioniert alles sehr gut. Lecker wäre das auch mal nur mit dunkler Schoko drinnen, dann ist es vielleicht weniger süß und trotzdem schön gnatschig, äh, chewy natürlich.