London Trip

Am Wochenende war ich mit meinem Mann und zwei Freunden in London. Ich wollte mal überprüfen, ob Peggy Porschen wirklich so gut backen kann und ob es bei Jamie Oliver wirklich so gut schmeckt. Und, was soll ich sagen, tut es :-)))
Jetzt muss nur noch der doofe Schnupfen weggehn (das Wetter war eigentlich gar nicht so schlimm!) und dann gibt’s Cupcakes ohne Ende 🙂

20131030-124009.jpg

20131030-124047.jpg

Und natürlich waren wir auch bei einem Footballspiel. Zufällig. Nein, war von langer Hand geplant und der Anstoß endlich mal nach London zu fliegen. Ziemlich beeindruckend so ein Spektakel mit 83555 anderen Zuschauern live zu erleben!

20131030-124239.jpg

Sponsions Cake Pops

Hurra! Endlich hats meine liebe Arbeitskollegin geschafft. Nach jahrelangem Lernen (neben der Arbeit!!! – Respekt!) hat sie ihren Master. Natürlich mit Auszeichnung. Da hat sie sich doch besondere Cake Pops verdient, oder?

DSC_1994a

Hier grinst sie grad 🙂

SponsionCollage

Tiramisu Cake Pops:

Kuchen:

  • 120g Butter
  • 120g Zucker
  • 2 Eier
  • 180g Mehl
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 4 EL Milch mit 4TL Löskaffee
  • 50ml Rum (kann auch ein bisserl mehr sein)

Frosting:

  • 120g Philadelphia
  • 150g Staubzucker
  • 1 EL Vanilleextrakt

Schmecken übrigens extrem lecker. Tiramisu, Kaffee, saftig, weich, echt seeeehr lecker!

Triple Chocolate Cookies

Bei diesem schönen Herbstwetter bekommt man richtig Lust auf Kekse (zumindest ich…). Schön schokoladig, noch lauwarm aus dem Ofen, außen knusprig und innen weich und soft. Einfach nur lecker. Und besser als jeder Schokoriegel! Und vor allem: diese Kalorien zahlen sich wirklich aus. Hab nämlich beschlossen bei Lust auf Süßes nicht einfach irgendwas reinzustopfen (da braucht man dann auch viel mehr und ist erst nicht zufrieden), sondern lieber das zu backen, was ich wirklich will.  Heute: Schokokekse!

DSC_1969a

Und das beste ist: einen Teil vom Teig hab ich eingefroren und kann ihn jederzeit neu zu Keksen formen und aufbacken 🙂 Sehr praktisch, wenns schnell gehn muss!

Rezept:

  • 225g Butter
  • 1 1/2 Cup brauner Zucker
  • 1/2 Cup weißer Zucker
  • 3 Eier
  • 2/3 Cup Kakao
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Cup geschmolzene Schoko 70%
  • 2 1/2 Cup Mehl
  • 1 TL Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 Cup Schokotropfen, dunkel
  • Zucker zum Rollen

Butter mit Zucker schaumig rühren, Eier dazu. Abgekühlte geschmolzene Schoko und Vanille unterrühren. Trockene Zutaten vermengen (Mehl, Natron, Salz, Kakao, Zimt) und nur kurz unterrühren. Schokochips dazu. Für ein Keks einen EL Teig (besser mit einem kleinen Eisportionierer oder Cookie Scooper für die „Profis“ ;-)) nehmen, rundherum im Zucker wälzen und aufs Blech geben.

ca. 35 Kekse, 3 Blech. 150°C Heißluft, 11-13min

10 min am Blech auskühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter geben und ganz auskühlen lassen (obwohl sie lauwarm auch so gut schmecken…)

Das Rezept hab ich von www.laurainthekitchen.com und jetzt wirds dann Zeit, dass ich eigene Cookies erfinde. Vielleicht mit Cranberries oder Nüssen…

Die Cup-Angaben finde ich inzwischen sehr praktisch. Wie ein Becherkuchen quasi. Ein Cup ist übrigens ca. ein großes Häferl mit 230ml. Ach, ich hab die Schokotropfen vom Spar verwendet, die sind leider eigentlich geschmolzen, nicht ganz backfest, das war ein bissi schade.

 

Histaminfreie Cake Pops

Heute hab ich mich mal an histaminfreien Cake Pops versucht. Ohne Eiklar, Dinkelmehl, Weinsteinbackpulver, keine Schoko und keine falschen Farbstoffe. Am Anfang etwas knifflig, aber dann eigentlich kein Problem.

Ich hatte 3 Farben Candy Melts zur Verfügung: weiß, schwarz, gelb. Und das ist draus geworden:

DSC_1941a      DSC_1938a

DSC_1954a

Na gut, die Mähne und die Ohren vom Esel sind nicht histaminfrei (da hatte ich nichts anderes….), aber sonst alles.

Allerdings hatte ich diesmal die Glasur gar nicht im Griff. Hat sich nicht gut schmelzen lassen, war zu dick, wurde dann zu schnell hart, hatte Bröckerl, ist auch noch gerissen…. Aber sie sahen alles in allem doch süß aus und schmeckten auch gut 🙂

Kuchen:

  • 120g Butter
  • 150g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 2 Dotter
  • 180g Dinkelvollkornmehl
  • 8 EL Milch
  • 2 TL Weinsteinbackpulver

Frosting:

  • 35g Butter
  • 90g Philadelphia
  • 100g Staubzucker
  • je 1 Prise Salz und Vanillepulver

Da haben bei mir allerdings locker 2/3 gereicht, da der Kuchen recht speckig war.

Rosa Mädchen Cake Pops

Eine Freundin hat unbedingt Cake Pops für eine Party gebraucht und mir deswegen meinen ersten „Auftrag“ gegeben ;-). Thema war 18. Geburtstag, Mädchen und rosa.

Innen ist ein Chocolate Coffee Hazelnut Kuchen. Sehr schokig, nicht zu süß mit einem Hauch von Haselnuss. Ein Gedicht! Ich hab natürlich vorgekostet. Überzogen mit echter belgischer weißer und brauner Schokolade.

DSC_1917a

DSC_1921a